Design

Design ist Ästhetik im Auftrag der Funktionalität.

Design ist somit – anders als z.B. Mode – nicht einfach schön, auffallend oder einmalig, sondern beinhaltet auch die praktische Handhabe, neudeutsch Usability.

In der Unternehmenskommunikation steht Design oft stellvertretend für die grafische Gestaltung von Inhalten (Text, Bild, Daten).

Gelungenes Design valorisiert diese Inhalte – z.B. durch

  • Logik
    • stringenter Einsatz von Farben und Schriften
    • logische Schriftgrössen für unterschiedliche Textelemente (Titel, Zwischentitel, Absatz, Kasten, …)
    • logische Abstände vor und nach Text- und Bildlementen
  • Deutlichkeit resp. Lesbarkeit (zentral für die Barrierefreiheit)
    • Kontrast
    • Farbkombinationen (Farbenblindheit!)
    • Schriftgrössen
  • Einhalten von Konventionen – im europäischen Bereich z.B.
    • «von oben nach unten» (absteigende Wichtigkeit)
    • «von links nach rechts» – und somit «alt/vergangen» oder «zurück» = links, «neu/zukünftig» resp «weiter» = rechts

Insbesondere im Webdesign hat die Usability zu gewissen Standards geführt.

<< zurück zur Übersicht