Netiquette für Video-Konferenzen

Synonyme: Covid-19-Netiquette, Online-Konferenz-Netiquette, Webinar‑Netiquette

Covid-19-bedingt ist die Online-Durchführung von Besprechungen und Seminaren aller Art via Zoom, Microsoft Teams, Jitsi & Co. plötzlich Alltag geworden.

Damit eine Video-Konferenz oder auch ein Webinar den gewünschten Erfolg bringt, sind einige Dinge zu beachten:

  • Eine Video-Konferenz wird immer vorzeitig angekündigt – inkl.
    • Ziel
    • Themen/Traktandenliste
    • allfällige Vorbereitung
    • Teilnehmer*innen
    • Dauer

  • Der*Die Leiter*in der Video-Konferenz / des Webinars
    • gibt vorab die Spielregeln bekannt (z.B. Zeichen für gewünschte Wortmeldung, Aufnahme erlaubt ja/nein) und fordert sie bei Bedarf ein
    • öffnet das Online-Meeting ca. 15 min vor Beginn, so dass sich die Teilnehmer*innen bei Bedarf etwas austauschen resp. kennen lernen können
    • sorgt für einen hohen Grad der Interaktion (Dialog, nicht Monolog!)
    • nutzt die Möglichkeiten der gewählten Online-Plattform gezielt (z.B. Desk Sharing, vorübergehende Zuteilung in Kleingruppen, Abstimmungen)
    • sorgt dafür, dass sich alle einbringen können und niemand dominiert
    • versendet, wenn gewünscht, im Anschluss die Aufnahme des Meetings

  • Alle Teilnehmer*innen
    • stellen eine gute Internet-Verbindung sicher (WLAN oder noch besser LAN – evtl. andere Online-Geräte ausschalten)
    • geben Ihre Kamera frei und sorgen dafür, dass ihr Gesicht gut im Bild ist («auf Augenhöhe», Licht von vorne)
    • sorgen für ein störungsfreies Umfeld: Sie informieren Bürokolleg*inn*en resp. Mitbewohner*innen über die anstehende Videokonferenz, schliessen Türen und Fenster und schalten Hintergrundmusik aus
    • nutzen ein Headset, falls Hintergrundgeräusche nicht vermeidbar sind oder das Mikrofon des Computers schlecht ist
    • stellen ihr Mikrofon normalerweise aus und aktivieren es erst, wenn sie das Wort ergreifen
    • setzen die Möglichkeiten wie Feedback mittels Icons oder Chat zielführend ein
    • sind von Anfang bis Ende dabei – oder kündigen ihren verspäteten Zugang resp. vorzeitigen Abgang an

  • Alle Sprecher*innen
    • sprechen langsam und deutlich sowie nahe genug beim Mikrofon
    • fassen sich kurz und formulieren präzise
    • sprechen sich namentlich an (da ja nicht erkennbar ist, wohin jemand beim Reden guckt)
    • lassen einander ausreden
    • vermeiden Hintergrundgeräusche, indem Sie es unterlassen, mit Papier zu rascheln, mit Kugelschreibern zu spielen etc.

Das Einhalten dieser Regeln sorgt für aktive Teilnahme aller sowie für gute Resultate und Teamgeist trotz physischer Distanz und technischen Hilfsmitteln.

Bei der Webinar-Netiquette kommen für den*die Webinar-Leiter*in die Grundsätze der Online-Didaktik hinzu.

<< zurück zur Übersicht