Tipps&Tricks für erfolgreiche Kommunikation – Rhetorik 12:

Nutzen Sie Ihre Hände

Unsere Hände mit jeweils 5 Fingern sind ein tolles Arbeitsinstrument in der Rhetorik. Und zwar bei der Vorbereitung wie beim Auftritt vor Publikum:

  • Zählen Sie Ihre Botschaften an den Fingern ab
    Bevor Sie loslegen mit Formulieren einer Rede oder – besser – mit Beschriften von Kärtchen für die freie Rede, gehen Sie Ihre Botschaften kurz durch. Was wollen Sie eigentlich dem Publikum mitteilen? Zählen Sie Ihre Botschaften an den Fingern einer Hand ab. Wenn Ihnen die Finger vorzeitig ausgehen, sollten Sie inhaltlich kürzen, also ganze Aussagen weglassen. Ihr Publikum wird es Ihnen danken.

  • Unterstützen Sie Ihre Aufzählung mit den Fingern
    Beim Aufzählen der Argumente, die Ihre Aussage stützen, dienen Ihre Hände als Visualisierungshilfe. Zeigen Sie Ihren ausgestreckten Daumen deutlich sichtbar dem Publikum, wenn Sie das 1. Argument darlegen. Und zählen Sie bei jedem weiteren Argument gut sichtbar mit Ihren Fingern mit. Ihr Publikum erfährt so auch visuell, dass für Ihr Anliegen mehrere Gründe sprechen. Auch auf der Bühne sollten Sie (spätestens) beim kleinen Finger aufhören: Mehr als 5 Argumente wird es sich kaum merken können.

Hände sagen manchmal mehr als 1’000 Worte – nicht nur beim Mitzählen. Es lohnt sich auf alle Fälle, ihnen diese Möglichkeit zu geben.

Also: Hände raus aus den Hosentaschen und schön sichtbar vor den Körper, mindestens auf Taillenhöhe! 

Mehr zu den einzelnen Schritten in den nächsten Beiträgen:

zum nächsten Beitrag: << zurück zur Übersicht

E-Mail-Service

Hinterlassen Sie uns ihre E-Mail-Adresse und wir informieren Sie, wenn ein neuer Artikel publiziert wurde: