Integrierte Kommunikation

Synonyme: Integrierte Unternehmenskommunikation,
Corporate Communication Management

Dieser Ansatz beinhaltet, dass sämtliche Kommunikationsaktivitäten einer Unternehmung strategisch geplant und koordiniert (= integriert) konzipiert und realisiert werden.

Integrierte (Unternehmens-)Kommunikation ist ein Managementprozess in 8 Schritten (PDF 84 kB). Auf Basis einer SWOT-Analyse der Unternehmung, die weit über die Kommunikation hinausgeht, wird entschieden, welche Kommunikationsinstrumente und -mittel (PDF, 90 kB) eingesetzt und wie sie priorisiert werden. Als Managementprozess ist die Integrierte Kommunikation auf Geschäftsleitungsebene einer Unternehmung anzusiedeln.

Dieser strategische Ansatz der koordinierten Unternehmenskommunikation erlaubt es der Unternehmung,

  • ihre Unternehmensziele dank gezielter Kommunikation zu erreichen
  • Synergien zu nutzen
  • Leerläufe und Widersprüche zu vermeiden
  • mit weniger Aufwand bessere Resultate zu erzielen

Die Integration sämtlicher Kommunikationsaktivitäten beinhaltet:

  • zeitliche Integration:
    Sämtliche Kommunikationsaktivitäten werden zeitlich aufeinander abgestimmt resp. orchestriert. Dies bedingt eine langfristige Planung (Jahresplanung) und eine kontinuierliche Aktualisierung und Weiterentwicklung derselben.
  • inhaltliche Integration:
    Die Botschaften an die Zielgruppen sind klar festzulegen und auf die einzelnen Kommunikationsinstrumente und -mittel zu übertragen. Die unterschiedlichen Botschaften an verschiedene Zielgruppen dürfen sich keinesfalls widersprechen.
  • formale Integration:
    Sämtliche Kommunikationsaktivitäten auf den unterschiedlichsten Kanälen müssen einem einheitlichen Erscheinungsbild entsprechen. Ein Corporate Design (CD) umfasst sämtliche tatsächlichen und denkbaren Kommunikationskanäle der Unternehmung und gibt klare Vorgaben für den visuellen sowie akustischen Auftritt der Unternehmung. Erfahrungsgemäss muss eine Person oder Abteilung die Einhaltung dieser Vorgaben überwachen.
  • sprachliche Integration:
    Sämtliche Kommunikationsaktivitäten sollen in einer einheitlichen, für die Unternehmung typischen Sprache daherkommen (Corporate Language).

Der Ansatz der Integrierten Kommunikation setzt sich erst allmählich im Kommunikationsalltag von Unternehmungen durch. Er bedingt, dass sämtliche Personen und Abteilungen, die in irgendeiner Form Kommunikation betreiben,

  • miteinander im kontinuierlichen Austausch stehen
  • bei der Konzeption einzelner Kommunikationsmassnahmen immer das Ganze im Auge behalten
  • ihre Aktivitäten koordinieren

Idealerweise ist eine Person (Corporate Communication Manager) für die Integration der Kommunikation zuständig.

>> Integrierte Kommunikation ist die Kernkompetenz von Kürze&Würze.

> einige Kurztexte zum Thema Integrierte Kommunikation

<< zurück zur Übersicht