Zahlen

In der geschriebenen wie auch in der gesprochenen Kommunikation gelten Zahlen als Stolpersteine – deshalb gilt generell:

  • zurückhaltend einsetzen (Mut zur Lücke: nur die nötigsten/wichtigsten Zahlen)
  • grosszügig runden (statt «246’835» lieber «rund 247’000» oder noch besser «eine knappe Viertelmillion»
  • Zahlen zwingend an die Messgrösse binden (mittels geschütztem Leerzeichen – insbesondere in einem Hypertext, der je nach Bildschirgrösse den Zeilenumbruch verändert: 15 Presonen, CHF 35.–, 13 Jahre)
  • lieber Verhältnisse als absolute Zahlen (statt «38 von 120» lieber «32 Prozent» oder «knapp ein Drittel»

Bezüglich Schreibweise gilt im Deutschen zudem:

  • Zahlen bis 12 in Buchstabendarüber zwingend in Ziffern
  • Ausnahmen:
    • bei Verhältnissen von Zahlen in einem Satz oder Absatz alle Zahlen gleich schreiben – also: «mit 7 zu 18 Stimmen» (und nicht «mit sieben zu 18 Stimmen») oder «80 Personen wurden dabei verletzt – 9 davon schwer» (und nicht «neun davon»)
    • in Online-Texten (Website, Newsletter) sowie Präsentationen (PowerPoint, Prezi) Zahlen immer in Ziffern (und Masseinheiten mittels DIN-Zeichen wie mm, kg, CHF, %) schreiben: als Blickfang beim Überfliegen («Scannen») von Texten


>> Lesen Sie mehr zum Umgang mit Zahlen in diesem Artikel.

<< zurück zur Übersicht