E‑Mail

Die inzwischen häufigste Form der Korrespondenz mit jeglicher Art Stakeholder und Zielgruppe (intern wie extern) – vorgenommen durch unterschiedlichste Abteilungen und Personen, die oft wenig Ahnung von (Online‑)Kommunikation haben.

Entsprechend oft sind E‑Mails

  • zu lange
  • zu wenig strukturiert (Bleiwüste)
  • zu wenig auf das Kommikationsziel ausgerichtet

E‑Mails werden zudem oft als grösster Stressfaktor im Geschäftsalltag genannt. Dies liegt nicht allein an der Quantität, sonder auch an der Qualität der E‑Mails.

Eine durchdachte und im Alltag eingeforderte Netiquette sorgt für E‑Mails, die gelesen werden und ihr Ziel bei den Empfänger*inne*n erreichen – und für eine Eindämmung der «Mail‑Flut».

<< zurück zur Übersicht