Konzept

Sachlich verfasste, für den internen Gebrauch bestimmte Publikation als Basis für ein Vorhaben – meist für ein (komplexes) Projekt mit mehreren Beteiligten (z. B. Auftraggende/Ausschuss, Projektteam/Arbeitsgruppe, interne Dienstleister*innen, externe Dienstleister*innen, …)

Ein Konzept bezweckt eine gemeinsame Sicht aller Involvierten über den gesamten Zeitraum von der Idee bis zur Umsetzung der zentralen Eckpunkte:

Es stellt sicher, dass die Arbeiten konsequent auf dieser Basis und mit der entsprechenden Stossrichtung erfolgen – oder aber ein Marschhalt eingelegt und die Eckwerte ajustiert resp. neu definiert werden.

Damit Konzepte gelesen, verstanden und letztlich umgesetzt werden, sind folgende Regeln einzuhalten:

  • so kurz wie möglich – so lange wie nötig
  • klar, eindeutig und verständlich formuliert (Abkürzungs- und Fachbegriffe-Verzeichnis!)
  • sehr gut strukturiert (logisches Inhaltsverzeichnis)
  • stark querverlinkt (Querverweis statt Redundanz)
  • aussagekräftige Zusammenfassung (Management Summery)

Insbesondere umfangreiche Konzepte (>6 A4-Seiten) werden selten integral gelesen. Die Zusammenfassung soll deshalb klare Angaben machen, wo welcher Aspekt zu finden/vertiefen ist. Zudem soll sie zur zielgerichteten Mitarbeit motivieren – darf also durchaus leicht emotional formuliert sein.

Konzepte im Rahmen der Kommunikation

In der Unternehmenskommunikation ist

<< zurück zur Übersicht